GenFood im Supermarkt

Media

Die Greenpeace-Gruppe Wilhelmshaven informierte über den drohenden Einsatz von gentechnisch veränderter Soja bei Geflügel und Eiern. Hintergrund war die Ankündigung des Zentralverbands der deutschen Geflügelwirtschaft, ab sofort wieder Gen-Soja im Tierfutter verwenden zu wollen. Deshalb hatte Greenpeace den deutschen Lebensmitteleinzelhandel gefragt, ob er Verbrauchern weiterhin tierische Produkte wie Hähnchen und Eiern aus gentechnikfreier Produktion garantieren wird.

Aldi und Lidl hatten bisher vertraglich festgelegt, dass die Lieferanten ihrer Geflügel- und Eier Eigenmarken die Tiere ohne Gen-Pflanzen füttern. Laut einer aktuellen Emnid-Umfrage wünschen sich 75 Prozent der Verbraucher, dass Produkte mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet werden. Die Discounter müssten Verantwortung übernehmen und dürften die Rolle Rückwärts der Geflügelwirtschaft nicht mitmachen. Dass es geht, beweisen Rewe und tegut. Der brasilianische Verband der Produzenten gentechnikfreier Soja (ABRANGE) hat zudem bestätigt, dass genügend gentechnikfreie Soja verfügbar ist. Eine Rückkehr zu Gentechnik wäre ein Skandal.